Zahnimplantate aus Gold

Kaum ein anderes Material erfreut sich bei Zahnimplantate so großer Beliebtheit wie Gold. Zahnimplantate aus Gold versprechen lange Haltbarkeit und optimale Verträglichkeit von allen Patienten. Während Amalgam aus der heutigen Dentalmedizin fast gänzlich verschwunden ist, glänzen Zahnimplantate aus Gold aufgrund der hervorragenden Eigenschaften und hohen Verträglichkeit in vieler Munde. Der Zahnersatz Berlin ist in diesem Zusammenhang eine gute Anlaufstelle.

Welche Vorteile bieten Zahnimplantate aus Gold?


Implantate aus Gold sind komplett anti-allergen und daher neben Implantaten aus Titan oder Kunststoff am beliebtesten. Bei Amalgam Zahnimplantaten übernimmt die Krankenkasse die Kosten zwar in voller Höhe, aber aufgrund schlechter Verträglichkeit und eines wenig guten Rufes in der modernen Zahnmedizin, werden Amalgam Implantate kaum noch verwendet.
Zahnimplantate aus Gold garantieren dem Patienten optimale Haltbarkeit und er wird ein Leben lang an diesem Implantat Freude haben. Mit Zahnimplantate aus Gold ist der Patient trotz hoher Zuzahlungskosten zufrieden, da er sicher sein kann, dass er mit diesem Implantat keine Probleme bekommen wird.

Wer trägt die Kosten?

Bei Zahnimplantaten aus Amalgam trägt die gesetzliche Krankenkasse alle anfallenden Kosten. Zahnimplantate aus Gold, Kunststoff, Keramik oder Titan werden hingegen von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen und müssen vom Patienten selbst gezahlt werden.
Warum sind die Zahnimplantate aus Gold trotzdem so beliebt und der Patient lässt nicht lieber Amalgam Zahnimplantate einsetzen?
In Haltbarkeit und Verträglichkeit sind Zahnimplantate aus Gold nicht zu übertreffen, daher übernimmt der Patient für Zahnimplantate aus Gold die Zuzahlung gerne und verzichtet auf den Einsatz billigen Amalgams, auch wenn hier die Krankenkasse die Kosten in voller Höhe tragen würde.

Unterschiede von Zahnimplantate aus Gold zu anderen Materialien


Der Hauptunterschied von Zahnimplantate aus Gold zu anderen Materialien begründet sich in erster Linie in der Qualität, Verträglichkeit und Haltbarkeit. Hier sind Zahnimplantate aus Gold der Marktführer und werden nur von anderen Materialien, die ebenfalls der Zuzahlung durch den Patienten unterstehen, in ähnlicher Qualität im Vergleich gezeigt. Amalgam, welches als einziges Material für Zahnimplantate von den Krankenkassen übernommen wird, überzeugt in seiner Qualität wenig. Von vielen Patienten werden Amalgam-Implantate nicht vertragen und in ihrer Haltbarkeit sind sie leider nicht von langer Lebensdauer.
Daher macht der Einsatz von Amalgam-Implantaten wenig Sinn und wird von Patienten in der Regel nicht gewählt, außer sie können sich keinerlei Zuzahlung zu einem hochwertigeren Material für die Zahnimplantate leisten.
In dem Fall wäre abzuwägen, ob nicht eine Zuzahlung sinnvoller wäre und dafür ein hochwertiges Material eingesetzt wird. Bei Zahnimplantate aus Gold gibt es eine Garantie zur Haltbarkeit und die Zuzahlung lohnt sich für den Patienten.
Man kann mit dem Zahnarzt sprechen und für ein hochwertiges Material eine Ratenzahlung vereinbaren. Der Zahnarzt stimmt dem in der Regel zu und so kann sich auch ein Patient mit geringem Einkommen ein qualitativ hochwertiges Zahnimplantat aus Gold einsetzen lassen. Bei einer Entscheidung für das Leben sollte man auf Qualität achten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.